Kontakt

Piercing Pflege

Pflege und Reinigung

Das Wichtigste ist die Hygiene! Berühren Sie das Piercing nur mit gewaschenen, sauberen Händen. Das neue Piercing muss zweimal täglich gereinigt werden. Am besten verwenden Sie lauwarmes Wasser evtl. mit ph-neutraler Seife.
Während der ersten Zeit des Heilungsprozesses kann Wundflüssigkeit und Eiter aus dem Piercingkanal austreten. Dieser trocknet am Schmuck um die Öffnung des Piercings an. Entfernen Sie die Kruste vor der Reinigung mit lauwarmen Wasser. Heben Sie nun den Schmuck an und bewegen ihn ein paar mal hin und her.

Zur Reinigung des Schmucks sollte ein Wund-Desinfektionsmittel (z.B: Octenisept-Spray) benutzt werden. Die Anwendung sollte nur bei allergischen Reaktionen eingestellt werden.
In den ersten Tagen oder bei Anzeichen einer Infektion kann eine antibiotische Salbe wie z. B. Tyrosur aufgetragen werden.

Die Anwendung sollte nicht länger als 14 Tage andauern, da allergische Reaktionen auf die Inhaltsstoffe möglich sind. Bitte Packungsbeilage beachten! Es sollten weder Salben noch Cremes verwendet werden, da die Wundflüssigkeit nicht ablaufen kann.

Infektionen

Zeichen einer Infektion sind langandauerde Entzündungen oder Schmerzen, extreme Rötung und/oder Ausfluss. Vermeiden Sie daher Mundkontakt mit dem neuen Piercing oder Berührung mit schmutzigen Händen!

Im Falle einer Infektion oder sehr starken Schwellung kommen Sie umgehend in unser Studio oder gehen zum Arzt. Das Entfernen des Schmucks beendet eine Infektion meist nicht, sondern kann die Angelegenheit sogar noch verschlimmern, da sonst der Wundkanal verklebt und der Eiter nicht abfließen kann. Lassen Sie den Schmuck beim Arztbesuch in jedem Fall im Stichkanal.

Herausnehmen des Schmucks

Bei Ohr- und Nasenpiercings sollte ständig etwas, jedoch mindestens für 2 Monate im Stichkanal bleiben. Bei allen anderen Piercings mindestens 4 Monate. Selbst wenn das Piercing verheilt ist, braucht es einige Zeit um abzuhärten. Bei der Entfernung des Schmucks aus dem geheilten Piercing ist zu beachten, das das Wiedereinsetzen oft schon nach wenigen Stunden nicht mehr möglich ist.

Sollte der Schmuck für längere Zeit entfernt werden, ist es ratsam ein kleines Stück Nylonschnur oder medizinischer Kunststoff in Länge und Stärke des Piercings einzusetzen. Sehr praktisch bei Röntgenaufnahmen oder Operationen.

Bitte beachten Sie diese Regeln sorgfältig, so tragen Sie zur problemlosen Heilung Ihres Piercings bei!